Herzlich willkommen im
Alten Bahnhof Puderbach!

Die Projektgruppe Jugend, Kultur und Soziales der Verbandsgemeinde Puderbach freut sich, dass Sie Ihren Weg bis hier gefunden haben und möchte Ihnen mit dieser Seite Lust machen, ob als Kulturschaffender, Musik- oder Kunstfreund oder Theaterbesucher, auch in natura den Weg zu uns zu finden. Sie lesen etwas über die Geschichte unserer Gruppe, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, den ländlichen Raum mit niveauvoller Kultur zu bereichern. Sie lesen über die Geschichte des Bahnhofs, des Schienenverkehrs im Westerwald und natürlich, wie sich aus dem Ende desselben die Chance zu einem kulturellen und Jugendzentrum entwickelt hat. Sie finden etwas zu unseren Veranstaltungen der letzten Jahre; wenn Sie als Künstler bei uns auftreten wollen, auch die technischen Möglichkeiten und Beschränkungen (zugegeben: der Holzbach ist nicht der Schiffbauerdamm... ) Sie finden auch Kontaktmöglichkeiten, wie Sie an Eintrittskarten und Spielpläne gelangen, wie Sie selbst bei der Organisation von Kultur auf dem Lande tätig werden können. Sie finden unsere Planungen von Kabarett über Konzert und Theater bis hin zu mancher schrillen Performance und ausgefeilten Dichterlesungen. Auch unsere Beteiligung am Kultursommer Rheinland-Pfalz hängt vielleicht gerade von Ihrer Hilfe ab.

In diesem Sinne: Schön, dass Sie da sind!

Dr. Sabine Knorr-Henn

 

 

Liebe Freunde des Alten Bahnhofs in Puderbach,

 die Sommerpause ist vorbei, der Sommer noch nicht:

weiter geht's am Sonntag, den 8. Oktober 2017

endlich wieder bei uns: Biber Herrmann

 

Auf seiner aktuellen „Grounded-Tour“ steuert er mit rauchiger Stimme und Gitarre auf die verborgenen Winkel der Seele zu, erzählt von Liebe und Brüchen, von Neuanfängen und dem unbedingten Drang, seinen eigenen Träumen zu folgen. Dabei richtet er den Blick ebenso auf die politisch-soziale Weltbühne und bezieht Stellung. Konzertbesucher erleben Biber Herrmann als einen Geschichten-Erzähler, der, mit einer guten Prise Humor ausgestattet, im Leben „On The Road“ seine Bodenhaftung behalten hat. Greift der Saitenzauberer zur Blechgitarre, zelebriert er einen leidenschaftlichen Blues, bei dem die Zeit stillzustehen scheint.  Folk-Größen wie Werner Lämmerhirt, Colin Wilkie oder David Munyon bedienen sich auch der virtuosen Gitarrenarbeit von Biber Herrmann auf ihren CD-Alben. Biber Herrmann vereinigt Singer /Songwriter-Poesie, virtuose Finger-style-Gitarre und akustischen Blues zu einer exquisiten Mischung.

Der Großvater war Trompeter im Regiment des ersten Weltkrieges, seine Mutter spielt Klavier, Geige und Cello, sein Vater Akkordeon und  Mundharmonika. Jeden ersten Sonntag im Monat finden Hauskonzerte mit klassischer Musik statt.
Im Alter von sechs Jahren bringt ihm seine Mutter das Klavier – Spielen bei. Der ältere Bruder gründet – Mitte der Sechziger - eine Beat-Band, die in der ausgedienten Bäckerei seines Großvaters ihren Proberaum bezieht. „Biber“ ist derart eingenommen, dass es fortan sein Wunsch ist, Gitarrist zu werden. Auf der alten Gitarre seines Großvaters bringt er sich die ersten Akkorde bei.
Noch recht jung entwickelt er sich zu einem gefragten Gitarristen und Sänger in der Szene. Erste Plattenaufnahmen entstehen, als er 17 Jahre alt ist.In einem alten Pkw, nur mit Gitarre und Mundharmonika im Gepäck unternimmt er ausgedehnte Fahrten durch Europa und spielt auf den Strassen der Metropolen. Obwohl musikalisch immer in Bewegung, rückt die Musik in den Hintergrund als er – um seinen Lebensunterhalt zu verdienen – anfängt, im Weinbau zu arbeiten.

"Bei Regen, Hitze und Kälte an den Steilhängen im Rhein-Main-Delta stehend, begann ich zu verstehen wie der Blues entstanden ist“, kommentiert er augenzwinkernd diesen Lebensabschnitt. Anfang der Neunziger kündigt er seinen Job um sich ganz seiner musikalischen Karriere zu widmen. Er beschäftigt sich vornehmlich mit den vielfältigen Spieltechniken der akustischen Gitarre wie Fingerstyle und Slide. Er experimentiert mit Formen perkussiver Ausdrucksmöglichkeiten und  entwickelt so seinen erdigen und filigranen Stil. Frühe Einflüsse sind u.a. Mississippi John Hurt, Skip James, Robert Johnson, Ry Cooder, Werner Lämmerhirt.
Mehr und mehr entwickelt er unorthodoxe Open Tunings, die seinen Gitarrensound bestimmen.

Von 2009 bis 2013 begleitete Biber Herrmann mit seiner Musik u.A. den legendären Konzertveranstalter Fritz Rau auf seinen Touren und Vorträgen zu dessen Autobiografie " 50 Jahre Backstage". Fritz Rau bezeichnet Biber Herrmann als " einen der wichtigsten und authentischsten Folk & Blues - Künstler in unserem Lande und darüber hinaus". " He`s a real soulbrother und glauben Sie mir, ich weiß von was ich rede".

 

Tickets bei Schreibwaren und Drogerie Zerres, im Bürgerbüro der Verbandsgemeinde und auf dieser website

Eintritt Abendkasse  15,-€ , VVK und ermäßigt 12,-€

 Wir sehen uns!

Info-Telefon:
02684-858105
0170-2852581


 

 

 

 

 

 

 

 

Veranstaltungskalender

75 Jahre Reichspogromnacht

Im Herbst 2013 jährte sich zum 75. Mal das Pogrom gegen unsere jüdischen Mitbürger.  Bernd Schmidt gebührt das Verdienst, die Erinnerung wach zu halten an Mitmenschen, die durch brutale Gewalt aus unserer Mitte gerissen wurden. 2012 wurde am Standort der Synagoge eine Gedenktafel enthüllt. Auch 2016 fand an diesem Ort wieder eine Gedenkveranstaltung statt, organisiert durch die Bürgerinitiative Stolpersteine für Puderbach. Der Puderbacher Gemeinderat hat mit großer Mehrheit der Verlegung vion Stolpersteinen vor den ehemaligen Wohnhäusern jüdischer Mitbürger zugestimmt.www.stolpersteine.eu/de/

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

...die nächsten Termine direkt im Kalender vormerken.

 wollen Sie per e-mail über die konkreten Termine informiert und auch kurz vor der Veranstaltung noch einmal erinnert werden? Dann mail an

martin.drhenn@t-online.de

notfalls dort auch wieder abbestellen...

nächstes Treffen der Projektgruppe:

Mittwoch, 4.10. 2017 im großen Sitzungssaal der Verbandsgemeinde Puderbach um 19.30

"Wer Visionen hat, muss nicht zum Arzt, sondern zur Projektgruppe!" 


 

 
 



Sonntag, 8. Oktober 2017               Biber Herrmann  GROUNDED-TOUR

Samstag, 28.Oktober 201Thomas C. Breuer "Kabarett Sauvignon"

 

Eine Fahrt ins Blaue zwischen Vollernter und Leergut, zwischen Schöngeist und Flaschengeist, über www – Weinherrlichkeit, Weinehrlichkeit und Weinerlichkeit (letzteres eingeschränkt). Weinheim, Rhein-Neckar-Kreis Breuer unternimmt natürlich auch Streifzüge in benachbarte alkoholische Regionen – alles muss Rausch! – und leuchtet das Verhältnis zwischen Alkohol, Politik und Kirche neu aus. Stellenweise mit Liedern, sicher aber mit Trost, Geselligkeit, Nächstenliebe (in vino caritas) sowie – nicht zu vergessen – Gesundheit (in vino sanitas). Gedankenbeschwipst amüsiert, geniesst der Besucher ein Programm zum Wohlsein – spritzig und trocken zugleich.

 

Samstag, 4. November 2017 Daniel Holbe Lesung

Daniel Holbe schreibt Kriminalromane, die in Hessen rund um Frankfurt spielen. Er liest für uns aus einem seiner neuesten spannenden Bücher

Samstag, 25. November 2017 RANDOM and friends featuring Melanie Kaul

Random and friends präsentieren zum 7. mal im Bahnhof in Puderbach am 25.11.2017 ihr Benefizkonzert zu Gunsten der Jugendpflege in Puderbach. Unter dem Motto „ acoustics“ werden den Gästen mit Cello, Bass, Mandoline und Gitarre eine eindrucksvolle Vielfalt an Songs präsentiert, die einmalig im Bahnhof Puderbach erklingt. Melanie Kaul, zum ersten Mal dabei,  wird mit ihrem Gesang die Zuhörer verzaubern. Random (Querbeet) hat wieder einmal ein sehr abwechslungsreiches Programm zusammengestellt und arrangiert, lassen Sie sich auf diese musikalische akustische Reise mitnehmen. Wie in den letzten Jahren spielen „Random and friends“  wie gewohnt live und hautnah. Dieser Abend ist ein“ da will ich hin!“ für alle Musikfreunde, die es genießen, in Konzerten voll mit dabei zu sein.

 

 

Web by HEAD.MARKETIING-PARTNER