Impressum

Verbandsgemeinde Puderbach

Projektgruppe Jugend, Kultur und Soziales

Hauptstraße 13

56305 Puderbach

verantwortlich für den Inhalt

Dr. Martin Henn

 Die Verbandsgemeinde Puderbach ist eine Gebietskörperschaft des Öffentlichen Rechts.
Gesetzlicher Vertreter ist der Bürgermeister, Herr Volker Mendel.

Aufsichtsbehörde:
Kreisverwaltung Neuwied, Wilhelm-Leuschner-Str. 9, 56564 Neuwied

Rechtshinweis:
Die Verbandsgemeinde Puderbach übernimmt keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte und Informationen, die auf dieser Webseite bereitgestellt werden. Ebenfalls haftet die Verbandsgemeinde Puderbach nicht für direkte oder indirekte Schäden, einschließlich entgangenen Gewinns, die sich aus der Verwendung der abgerufenen Informationen ergeben.

Urheberrecht:
Der Inhalt und die Darstellung dieser Website ist urheberrechtlich geschützt. Insbesondere ist die Speicherung und Vervielfältigung von hier wiedergegebenem Bildmaterial, von Fotografien oder Grafiken aus urheberrechtlichen Gründen nicht gestattet.
Die Nutzung des übrigen Materials ist ausschließlich zu privaten Zwecken gestattet. Jede gewerbliche Nutzung bedarf der vorherigen schriftlichen Genehmigung der Verbandsgemeinde Puderbach.

Hinweis zu unseren Links; Erklärung zur Distanzierung:
Für die Inhalte anderer Webseiten, die mittels eines Links erreicht werden, wird keine Haftung übernommen. Wir betonen ausdrücklich, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der verlinkten Seiten haben. Sollten durch diese Inhalte Rechte Dritter verletzt sein, so distanzieren wir uns ausdrücklich von den Inhalten dieser Seiten.

Rechtshinweise für Verlinkungen:
Verlinkungen zu unserer Website oder Teilen daraus sind nur nach vorheriger Genehmigung durch die Verbandsgemeinde Puderbach erlaubt. Die Genehmigung erfolgt kostenfrei. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt.

 

Wir danken der Firma HEAD.MARKETING-PARTNER, Raubach, vor allem Herrn Hermann, Herrn Dau, Herrn Meier und Herrn Ruppert für das Design und die ständige selbstlose und kongeniale Hilfe beim Erstellen unserer Website.

 

80 Jahre Reichspogromnacht

Im Herbst 2018 jährt sich zum 80. Mal das Pogrom gegen unsere jüdischen Mitbürger.  Bernd Schmidt gebührt das Verdienst, die Erinnerung wach zu halten an Mitmenschen, die durch brutale Gewalt aus unserer Mitte gerissen wurden. 2012 wurde am Standort der Synagoge eine Gedenktafel enthüllt. Der Puderbacher Gemeinderat hat endlich nach langen Diskussionen mit großer Mehrheit der Verlegung von Stolpersteinen vor den ehemaligen Wohnhäusern jüdischer Mitbürger zugestimmt.www.stolpersteine.eu/de/. Am 20..November 2017 wurden die ersten 9 Steine durch den Initiator Gunter Demnig in der Haupt- und Mittelstraße in Puderbach verlegt.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

...die nächsten Termine direkt im Kalender vormerken.

 wollen Sie per e-mail über die konkreten Termine informiert und auch kurz vor der Veranstaltung noch einmal erinnert werden? Dann mail an

martin.drhenn@t-online.de

notfalls dort auch wieder abbestellen...

nächstes Treffen der Projektgruppe:

21. Mai 2019 :  im großen Sitzungssaal der Verbandsgemeinde Puderbach um 19.30

"Wer Visionen hat, muss nicht zum Arzt, sondern zur Projektgruppe!" 


 
.. und so gehts weiter:

 

 

 

17. August 2019  Theater am Ehrenbreitstein:Sie heißt Demokratie!!!!

Es geht um alles oder nichts. Ein aktuelles, brennendes Thema. Wie schützt man die Demokratie und warum? Eine spannende, aktuelle Geschichte.  Es sind viele Geschichten. Es sind viele Länder. Es sind viele Menschen. Es sind viele Meinungen. Es sind viele Bilder. Es sind viele Reisen. Es sind viele Traurigkeiten. Es gibt viel Ungerechtigkeit. Es gibt viel Kampf. Es gibt viele Auseinandersetzungen und viele Fragen.  Das Theater am Ehrenbreitstein erzählt in seiner jüngsten Premiere mit seinem Stück „Sie heisst Demokratie“ in mehreren Szenen das Geschehen in unserer Welt  und die politische Macht. Es wird Sie berühren, es wird laut, es wird traurig, es wird lustig , es wird ein Traum -ein Zukunftsbild mit vielen Gedanken über die Welt! Eine Zukunft, die für uns so ähnlich sein könnte, wie Vergangenheit . Es geht um alles oder nichts. Ein aktuelles, brennendes Thema. Wie schützt man die Demokratie und warum? Eine spannende, aktuelle Geschichte. Demokratie oder Diktatur. Versteht man „Demokratie“ lediglich im Wortsinn? Demokratie ist "verdammt anstrengend" und wenn Menschen sich treffen, dann kann sie noch anstrengender sein. Eine Geschichte über das Leben und die Welt. "Demokratie braucht Urheberrecht!"

Steinmeier sieht die Demokratie in Gefahr und ruft die Deutschen zu mehr Einsatz auf. Aber was ist mit der Welt?

"Viele - bei unseren Nachbarn, Partnern im Ausland und in Deutschland - kehren der Demokratie den Rücken", warnte Steinmeier vor kurzem. "In einer komplizierter werdenden Welt sehnen sie sich nach den ganz einfachen Antworten und den simplen Freund-Feind-Lagern."  Das Stück wird 2019 in den Schulen in ganz RLP gespielt werden. Darunter sind viele Kooperationspartner und Schulen, deren junges Publikum , die wir in den letzten Jahre mit unseren Produktionen, "Anne Frank", "Mein Nachbar, der Flüchtling", "Sophie Scholl", "Mia" , „Das Mädchen mit der Bombe im Rucksack“ u.a. besucht, erreicht und begeistert haben, aber die wir auch zum Nachdenken und Reflektieren gebracht haben.

Diese Produktion wird vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz unterstützt.

mit Annika Woyda, Jan Fritz Meier.                              Regie: Gabriel Diaz

 

14. September 2019 Konstantin Schmidt singt Georg Kreisler

"Schwärzer die Lieder nie klingen"

 

 

26. Oktober 2019 Trio farfarello - 40 Jahre Bühnnjubiläum - (angefragt)

30.November 2019  random and friends  -.-  Benefizkonzert für die Jugendpflege Puderbach