Anfahrtsmöglichkeiten

Obwohl wir im Alten Bahnhof natürlich einen direkten Gleisanschluss haben, fahren leider seit vielen Jahren (wie lange noch??) keine Personenzüge mehr. Also ist man leider vor allem für Abendveranstaltungen auf privaten Transport angewiesen. Puderbach findet sich im Holzbachtal; von Dierdorf oder Altenkirchen aus beschildert und gut zu finden. Von Altenkirchen kann man über Fluterschen, über Berod, über Neitzert-Udert oder über Niederwambach fahren - alle Wege führen zum Alten Bahnhof. In Puderbach verläßt man die Hauptstraße oder Urbacher oder Daufenbacher Straße und biegt in die Mittelstraße ein. Von Osten kommend vor, von Westen kommend nach dem Bahnübergang biegt die Bahnhofstraße ab, gerade frisch renoviert und mit Laternen versehen, an deren Ende der Alte Bahnhof zu finden ist. GPS-Nutzer geben als Adresse "Bahnhofstraße 8 in 56305 Puderbach" ein. Parkplätze sind sowohl am Bahnhof selbst wie auch vorne in der Bahnhofstraße, außerdem in den benachbarten Straßen "Barentoner Weg" in der Nähe des Seniorenheims und hinter der Sparkasse sowie "Im Bruch"

 

Download

>> Fahrplan
>> Dorfplan

 

 

85 Jahre Reichspogromnacht

Im Herbst 2023 jährte sich zum 85. Mal das Pogrom gegen unsere jüdischen Mitbürger.  Bernd Schmidt gebührt das Verdienst, die Erinnerung wach zu halten an Mitmenschen, die durch brutale Gewalt aus unserer Mitte gerissen wurden. 2012 wurde am Standort der Synagoge eine Gedenktafel enthüllt. Der Puderbacher Gemeinderat hat endlich nach langen Diskussionen mit großer Mehrheit der Verlegung von Stolpersteinen vor den ehemaligen Wohnhäusern jüdischer Mitbürger zugestimmt.www.stolpersteine.eu/de/. Am 20..November 2017 wurden die ersten 9 Steine durch den Initiator Gunter Demnig in der Haupt- und Mittelstraße in Puderbach verlegt.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

...die nächsten Termine direkt im Kalender vormerken.

 wollen Sie per e-mail über die konkreten Termine informiert und auch kurz vor der Veranstaltung noch einmal erinnert werden? Dann mail an

martin.drhenn@t-online.de

notfalls dort auch wieder abbestellen...

nächstes Treffen der Projektgruppe:

bitte anfragen unter 0170-2852581:  kleiner Sitzungssaal der Verbandsgemeinde

19.30 zwecks Organisation der nächsten Veranstaltung und den weiteren Plänen für 2024

"Wer Visionen hat, muss nicht zum Arzt, sondern zur Projektgruppe!" 


bisher fest vereinbart:


 

 

6. Juli 2024  Petra Schuff Figurentheater " Alte Liebe, rostige Märchen"

 
13. September 24   Emil Bach "schöne Lieder vol.3"
Philipp Heidepeter tritt im Alten Bahnhof Puderbach auf

Seit gut 10 Jahren lebt Philipp Heidepeter nicht mehr im Westerwald, sondern ist im niederbayerischen Passau heimisch geworden. Er kehrt aber regelmäßig zurück – erstmals nun auch unter dem Pseudonym Emil Bach, mit dem der promovierte Sprachwissenschaftler als Liedermacher auftritt. Aktuell ist er mit seinem Programm Schöne Lieder, vol. 3 unterwegs und gibt Solokonzerte u.a. in Wien, Passau, München, Stuttgart, Köln, Weimar, Jena und Berlin. In seinen Liedern spielt nicht nur eigenwillige Klavierbegleitungen, sondern auch mit den kleinen und großen Fragen des Alltags und singt etwa über schwule Pinguine, Pizzalieferungen nach Atlantis und Nudeln mit Ketchup. Wohin seine Lieder führen, wird oft erst am Ende deutlich, und die sprachlich raffinierten Texte offenbaren eine besondere Mischung aus Nachdenklichkeit und klugem Humor, die eine klare Festlegung auf ein Grundgefühl manchmal gar nicht so leicht macht. Am 13. September ist der in Birnbach (Kreis Altenkirchen) aufgewachsene Künstler nun im Alten Bahnhof Puderbach zu Gast.
www.emilbach.de
22. Oktober 24  ww-lit 2024 Sterne des SüdensAlex Beer "die weiße Stunde"

April 1923. Wiens Oberschicht ist in Aufruhr: Marita Hochmeister, eine stadtbekannte Gesellschaftsdame, die heimlich als Edelprostituierte gearbeitet hat, wird ermordet in ihrem Schlafzimmer aufgefunden. Als ein ehemaliger Kriminalinspektor auf die Ähnlichkeit zu einer ungelösten Mordserie hinweist, nehmen Kommissar August Emmerich und Ferdinand Winter die Fährte auf. Damals, vor elf Jahren, wurden drei Frauen in ihren Betten erschlagen. Alle stammten aus besseren Kreisen und alle sahen sich auf frappierende Weise ähnlich. Kann es sein, dass der Mörder zurückgekehrt ist? Und wenn ja, wen hat er als nächstes im Visier?

 

Der 6. Fall für August Emmerich verheißt einmal mehr Spannung und beste Unterhaltung!

25. Oktober 24 The Dream of Gypsy*/ Charly Loritz & Friends
9. November 24  farfarello zum 8. Mal
7. Dezember 24   random and friends Benefiz für die Jugendpflege - zum 10. Mal

 9. März 25   Theater am Ehrenbreitstein :  Prima facie

17. Mai 25    AnErminig - 40jähriges Bühnenjubiläum

noch keine festen Termine, aber in Planung:

Johnny Cash Experience

Becker & Becker

Ticket to happiness FolkRock

Trio Dry mit Chansons aus Frankreich

Blues Company

wood vibrations

Patrick Steinbach und Ralf Sotscheck - irische Impressionen

Shai Terry und Adi Bar Soria- Musik aus Israel

und vieles mehr...